Piwik Logo

Wer gerne mit Piwik und Adwords arbeitet, kann seine Adwords-Anzeigen um einen Tracking-Code erweitern. Damit lassen sich Keywords, Anzeigengruppen und die Herkunft der Anfrage ermitteln und auswerten.Der sieht für Piwik zum Beispiel so aus:

http://www.d-o-m-a-i-n.de/?pk_campaign=Paid-{ifsearch:AdWordsSearch}{ifcontent:AdWordsDisplay}{ifmobile:AdwordsMobile}-MeineAnzeigengruppe&pk_kwd={keyword}
  • Damit gebe ich an, dass dieser Besucher über eine bezahlte Kampagne („Paid“) gekommen ist.
  • Weiters erfahre ich ob er von der Google-Suche, dem Display-Netzwerk oder über die Mobile Suche gekommen ist.
  • Ich kann (muss aber nicht) die Anzeigengruppe angeben, was ganz sinnvoll ist.
  • Und natürlich übergibt Google mir das Keyword.
Fragen?

Dieser Post wird häufig gelesen. Wenn ihr Fragen habt, stellt sie mir per E-mail oder Kommentarfunktion. Ich versuche dann, so gut ich es kann, zu helfen.

So funktioniert das im Detail

  1. Der erste Teil besteht aus der URL. Beim Root-Verzeichnis, Unterverzeichnissen oder Seiten ohne Dateiendung verwendet ihr einen Slash. Bei Seiten mit Dateiendung (z.B. .html oder .php) fügt ihr die Parameter direkt an.
    Beispiele

    http://www.d-o-m-a-i-n.de/ oder
    http://www.d-o-m-a-i-n.de/blog/ oder
    http://www.d-o-m-a-i-n.de/test.php
  2. Dann beginnen wir mit der Übergabe der URL Parameter. Zunächst eder Hinweis, dass es eine bezahlte Kampagne ist. Hier könnt ihr aber auch einen anderen Begriff wählen, falls ihr z.B. Newsletter o.ä. tracken möchtet.
    ?pk_campaign=Paid- oder
    ?pk_campaign=Newsletter- oder
    ?pk_campaign=Facebook-

    Ihr seid hier in der Benennung völlig frei. Wählt einfach einen Begriff, der Eure Kampagne am besten beschreibt.

  3. Jetzt wird es interessant:
    {ifsearch:AdWordsSearch}{ifcontent:AdWordsDisplay}{ifmobile:AdwordsMobile}-

    Mit den geschweiften Klammern können wir uns die Herkunft der Adwordsanzeige etwas genauer anzeigen lassen: Kommt sie aus der normalen Suche (AdWordsSearch), dem Contentnetzwerk (AdWordsDisplay) oder über ein Mobilgerät (AdwordsMobile)? Ihr müsst hier nichts ändern – Google füllt das automatisch für euch aus.

  4. Name der Anzeigengruppe. Da wo jetzt noch
    MeineAnzeigengruppe

    steht, solltet ihr den Namen Eurer jeweiligen Adword-Anzeigengruppe einsetzen.

  5. Mit dem letzten Teil
    &pk_kwd={keyword} lassen wir uns automatisch das verwendete Keyword ausgeben. Auch hier müsst ihr nichts anpassen.

Zusammenfassend braucht ihr also nur die URL (Schritt 1) und die Anzeigengruppe (Schritt 4) anpassen. Wenn alles klappt, erhaltet ihr von Piwik jede Menge wertvolle Daten.

Resultat

Das ganze sieht in Piwik dann so aus:

Piwik Kampagne

Piwik Kampagne

Hier gab es also 13 Besuche aus der Anzeigengruppe „ErnaehrungMuenchen“.
9 Besucher hatten das Keyword „Ernährungsberatung München“ eingegeben,
2 Besucher hatten das Keyword“abnehmen mit ernährungsberater“ verwendet, etc.

Durch einen Klick auf die Keywords kann ich mir dann sogar noch die Besucher-Entwicklung des Keywords anzeigen lassen und habe so einen weiteren Ansatz um die Anzeigen weiter zu optimieren.

Mit Piwik lassen sich auch Filter erstellen, mit denen z.B. ausschließlich solche Besuche angezeigt werden, die ein (bestimmtes) Ziel erreicht haben. So lässt sich dann auch eine einfache Conversion-Optimierung umsetzen.

Fazit

Das Tracking von Adwords mit Hilfe von Piwik ist bequem umsetzbar und funktioniert für kleine Projekte, z.B. lokale Geschäfte sehr gut. Natürlich lässt sich der Piwik-Trackingcode auch für andere Kampagnenarten, wie z.B. Facebook, Newsletter, QR-Codes, etc. verwenden.


Diesen Artikel hatte ich zuerst in meinem privaten Blog veröffentlicht und im Mai 2014 auf philiseo.de umgezogen.

7 Kommentare
  1. Michael Kornobis sagte:

    Hi Phil,

    danke, der Beitrag ist für das Basistracking hilfreich. Bei Adwords kann man ja noch dynamisch die ID’s für die Kampagne, Adgroup, Criterion durchschleifen lassen. Lennst du ein Plugin dafür oder hast du eine Idee wie man das Matching von ID auf Kampagnenname etc hinbekommen könnte?

    VG
    Micha

    Antworten
  2. Medicus sagte:

    Google macht da aber zicken.
    Es kommt die Meldung: Die URL muss {lpurl}, {unescapedlpurl} oder {escapedlpurl} enthalten.

    Und was nun?

    Antworten
    • Philipp Clarin sagte:

      Hallo Medicus, danke für den Hinweis! Bei AdWords hat es zum 31.6.2015 größere Umstellungen mit den Tracking-URLs gegeben. Ich hab mir das noch nicht wieder angeschaut. Es kann zur Zeit etwas dauern, bis ich dazu komme – würde dann ein Update verfassen. Beste Grüße!

      Antworten
  3. dtray sagte:

    Hallo,

    danke für den Beitrag. Stimmen bei euch die Zahlen von AdWords und Piwiq überein? Bei uns gibt es doch recht eindeutige Abweichungen. In Piwiq werden weniger Klicks aufgezeichnet. Wie ist es bei euch?

    Antworten
  4. Jens sagte:

    Hallo und danke für die Infos!

    Ich bräuchte eine Kombination von Kampagnen und Zielen, oder wie kann ich auslesen, dass eine Kampagne zu einem Besuch der „Vielen Dank für Ihre Nachricht“-Seite geführt hat (also das Kontakt aufgenommen wurde)?

    Danke schon mal und Grüße :)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.