BackupBuddy

BackupBuddy und W3 Total Cache – Problemlösung

Es gibt zwei Tools, die ich gerne in Verbindung mit WordPress nutze: BackupBuddy zur Datensicherung und W3 Total Cache um einer langsamen Website auf die Sprünge zu helfen. Leider gibt es häufig einen Konflikt zwischen den Plugins. Hier erfahrt ihr, wie ihr in vielen Fällen Probleme zwischen BackupBuddy und W3 Total Cache lösen könnt.

Diesen Tipp habe ich auf moorewebexposure.com gefunden. Chris Moore hat drei Lösungswege im Angebot:

  • Object Cache abschalten
  • Alternate Cron zur WP-Config Datei hinzufügen
  • W3TC nicht benutzen…

Weil ich auf W3 Total Cache weder verzichten kann, noch mag und auch BackupBuddy aus verschiedenen Gründen nutzen will, fällt Vorschlag Nr.3 aus.

Das Thema Alternate Cron habe ich noch nicht benötigt – es scheint hier auch Probleme mit ungewollten Parametern in der URL zu geben. Das wollen wir also auch nicht.

Jetzt sollten die Backups wie gewünscht funktionieren.

Object Cache abschalten

Was bei mir zuverlässig hilft, ist das abschalten des Object Cache in W3TC.

Object-Cache abschalten

So schaltet ihr den Object-Cache ab.

Dazu geht ihr in WordPress in den Bereich Performance -> General Settings, scrollt dort bis zum Bereich „Object Cache“ und stellt sicher, dass das Häkchen abgewählt ist.

Anschließend speichert ihr mit „Save all settings“ und leer noch einmalig den mit „Empty cache“ den Seitencache.

Hinweise

Es gibt sicher Fälle, bei denen das nicht klappt. Leider gibt es auch nicht sehr viele Quellen zu Problemen mit W3 Total Cache und BackupBuddy im Internet. Eventuell werdet ihr hier fündig:

Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.