Suchergebnisse ohne Autorenhinweise

Vor genau zwei Monaten hat Google die Autorenbilder aus den Suchergebnissen entfernt, jetzt folgen die Autorenhinweise. Als Grund nennt John Mueller von Google „..we’ve also observed that this information isn’t as useful to our users as we’d hoped.. “

Wir haben festgestellt, dass diese Informationen für unsere User nicht so nützlich sind, wie erhofft.

Er schreibt weiter, dass Tests ergeben haben, dass das Entfernen der Authorship-Hinweise die Klickrate nicht beeinflußen würde. Für die kleinen Texthinweise mag das nun stimmen – die Autorenbildchen waren aber in jedem Fall ein Wettbewerbsvorteil wenn es um die Aufmerksamkeit der User ging.

Künftig mehr strukturierte Daten

Gleichzeitig weiß Mueller darauf hin, dass Google künftig strukturierte Daten intensiver nutzen werde und Rich Snippets auch weiterhin in den Suchergebnissen anziegen werde. Wer sich hier bislang schon gut aufgestellt hat, dürfte mit etwas Glück künftig also noch besser davon profitieren. Alle anderen sollten sich künftig mit Rich Snippets noch mehr auseinander setzen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.